© P!ELmedia

Flüchtlingshilfe: Ankunft RLP

Das Projekt wurde zum 31.03.2016 beendet.

 

 

Das Projekt

Jeden Tag kommen rund 500 neue Flüchtlinge nach Rheinland-Pfalz. Für die Erstunterbringung richtet das Land in allen Regionen Flüchtlingsunterkünfte ein. In diesen Landeseinrichtungen bleiben Flüchtlinge 2 bis 3 Monate und wechseln anschließend in eine dauerhafte Unterkunft oder Wohnung in die rund 2.000 rheinland-pfälzischen Gemeinden. Im Herbst 2015 gibt es rund 25 Landesflüchtlingsunterkünfte.

Die Immobilien werden mit unterschiedlichen Laufzeiten vom Land angemietet. Träger der Einrichtungen ist das Land (Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier, ADD). Die Flüchtlinge werden von Hilfsorganisationen betreut. Bis auf Weiteres sucht das Land Rheinland-Pfalz neue Immobilien, in denen Flüchtlingsunterkünfte mit 400 bis 2.000 Personen eingerichtet werden können. Die Unterkünfte bieten den Flüchtlingen in den ersten Wochen in RLP vor allem ein Dach über dem Kopf. Versorgung, Betreuung, Gesundheitscheck, Spielstuben für Kinder und erster Sprachunterricht werden dort angeboten.

Diese Information richtet sich an private Immobilien-Eigentümer und erläutert das Verfahren zur Anmietung von Gewerbeimmobilien als Flüchtlingsunterkünfte in Trägerschaft des Landes Rheinland-Pfalz.

 

Wir suchen ...

in Rheinland-Pfalz Gebäude mit Grundstück oder erschlossene Grundstücke, um Flüchtlingsunterkünfte mit 400 bis 2.000 Personen aufzubauen und für 12 bis 36 Monate zu betreiben. Die Gebäudemindestgröße beträgt 1200 m².

Sie erreichen uns ...

per Mail. Bitte senden Sie Ihr unverbindliches Angebot an die Mailadresse unterkunft@ea.rlp.de mit Ihren Kontaktdaten, Angaben zur gebotenen Immobilie (Größe von Gebäude, Grundstück, aktuelle Nutzung, Brandmeldeanlage ja/nein, Verfügbarkeit)

Die Entwicklungsagentur ...

prüft das Angebot und verabredet mit dem Eigentümer einen unverbindlichen Ortstermin. An der Begehung der angebotenen Immobilie nehmen Experten für Brandschutz und Flüchtlingsbetreuung teil. Sie erstellen einen Kriterienkatalog für den Eigentümer. Ab jetzt steht dem Eigentümer ein Ansprechpartner bei der Entwicklungsagentur zur Seite.

Der Eigentümer ...

erstellt auf Basis der bei der Ortsbegehung definierten Kriterien ein umfassendes Angebot an die Entwicklungsagentur.

Die Entwicklungsagentur ...

prüft das Angebot, stimmt es mit dem Integrationsministerium ab und sendet dem Eigentümer einen Muster-Mietvertrag zu.

Der Eigentümer ...

und die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD, Trier) schließt den Mietvertrag ab und anschließend macht der Eigentümer die Immobilie in Eigenregie bezugsfertig und übergibt sie an die Entwicklungsagentur.

Das Integrationsministerium ...

informiert die kommunalen Verwaltungen über die vorgesehene Flüchtlingseinrichtung und bereitet eine Bürgerinformation mit der Kommune vor.

Die Entwicklungsagentur ...

macht die bezugsfertige Immobilie innerhalb von Tagen oder Wochen "belegungsfertig" und übergibt zum laufenden Betrieb an die ADD und die betreuende Hilfsorganisation, die den Tagesbetrieb leitet.

 

Die Beteiligten

  • Das Integrationsministerium ist das verantwortliche Fachministerium.
  • Der Führungsstab Flüchtlingshilfe koordiniert für die Landesregierung die ressort-übergreifenden Aufgaben der Flüchtlingsaufnahme.
  • Die ADD ist die verantwortliche Behörde für den laufenden Betrieb und u.a. Vertragspartner für Immobilien-Eigentümer.
  • Die Entwicklungsagentur organisiert und koordiniert Anmietungen vom Erstkontakt bis zum Tag der Inbetriebnahme einer Flüchtlingsunterkunft.
  • Die Hilfsorganisationen übernehmen die Betreuung der Flüchtlinge und den Betrieb der Flüchtlingsunterkunft im Auftrag des Landes.