EA Info


17.05.2017 | BUGA-Bürgerworkshop am 20. Mai in Boppard

Viel Bewegung am Mittelrhein: Nach dem erfolgreichen gemeinsamen Start in die Workshop-Reihe am 22.04. und der detaillierten Diskussion zum BUGA-Sommer am 13.05. laden wir zum 3. Workshop. Am 20. Mai wird in der Stadthalle in Boppard über das Thema „Was bleibt nach der @BUGA2031?“ diskutiert. Stichwort „Langzeitwirkung“: Was soll durch die BUGA für Bürger und Gäste entstehen? Was brauchen Familien, Kinder, Jugendliche und Senioren? BUGA 2031 will in jedem Welterbe-Ort mit mindestens einer Veranstaltung oder einer Aktion „vor Ort“ sein. Vor allem in kleinen Gemeinden kann dies nur mit Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam gelingen. Thomas Metz, Generaldirektor Kulturelles Erbe, berichtet von seinen Erfahrungen mit der BUGA auf der Festung Ehrenbreitstein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen finden Sie hier.


17.05.2017 | Strategieworkshop Digitale Dörfer

 Die Digitalen Dörfer 2.0 sind nicht nur der Startschuss für eine Reihe von Pilotanwendungen in ausgewählten Testregionen und eine Potenzialstudie der Zukunft. Sondern es gehört auch eine Reihe von Strategieworkshops dazu, um bisherige Erkenntnisse weiterzugeben und darauf aufzubauen. Die Teilnehmer/innen erarbeiten eine eigene Digitalstrategie für ihre Verbandsgemeinde und erste Projektansätze, die über Handlungsempfehlungen und erlernte Methoden dann selbstständig umgesetzt werden können. Noch stecken wir in den Planungen. Doch hier können Sie sich über den aktuellen Stand vorab informieren.


17.05.2017 | Stellenangebot Staatskanzlei Rheinland-Pfalz

Spaß an Politik, Social Media und Texten? Dann bewerben Sie sich! Die Staatskanzlei sucht eine Volontärin / einen Volontär für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Bis zum 29. Mai können Sie sich bewerben auf ein Jahr voller Pressemitteilungen, Recherchearbeiten, Flyern, Broschüren und Social Media zur Unterstützung der Ministerpräsidentin.


10.05.2017 | BUGA-Workshop am 13. Mai in Oberwesel

Der zweite BUGA-Workshop steht an: Am 13. Mai von 11 bis 15 Uhr im Kulturhaus Oberwesel zum Thema „Was könnte mein Ort im BUGA-Sommer bieten?“. Die BUGA 2031 will in jedem Welterbe-Ort mit mindestens einer Veranstaltung oder einer Aktion „vor Ort“ sein. Vor allem in kleinen Gemeinden kann dies nur mit Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam gelingen. Im Workshop geht es um erste Anregungen, Ideen aus den Bereichen Dorfleben, Feste, Natur, Museum, Darstellung, Ökologie, Gärtnerische Ideen und vernetzte, gemeinsame Angebote. Die Ergebnisse werden in die Machbarkeitsstudie aufgenommen. Diesmal mit dabei: Der Geschäftsführer der deutschen Gartenschauen Jochen Sandner. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Informationen gibt es auf der Website.


10.05.2017 | Das Land der Pendler

Immer mehr Beschäftigte wohnen in einer anderen Gemeinde als sie arbeiten: Während im Jahr 2000 noch 53 Prozent aller Arbeitnehmer pendelten, waren es zuletzt 60 Prozent. Das geht aus einer Auswertung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hervor. Dabei wenig überraschend: Besonders viele Menschen pendeln in die Großstädte. Viele Beschäftigte nehmen sogar so lange Distanzen in Kauf, dass sie nur über das Wochenende zu Hause sind. Aber selbst wenn die Fahrt nicht ganz so weit ist, schrumpft mit wachsender Kilometerzahl die Zeit für Familie und Freizeit. Die Auswertung des BBSR finden Sie hier. Eine Möglichkeit die Pendelei zu reduzieren bietet das Konzept der Coworking Spaces, auch auf dem Land. Unser Beitrag dazu ist das Modellprojekt „Schreibtisch in Prüm.“


10.05.2017 | Gemeinden auf YouTube

Trampeltiere, Erdmännchen und Kamele versus Imagefilme: Einige Städte und Gemeinden in Baden versuch(t)en sich an Youtube-Kanälen, denn die Plattform hat gegenüber Facebook und Co einige Vorteile. Noch handelt es sich oft nur um kurz aufflackernde Lichter, manche Kanäle liegen brach, andere laden selten hoch, wieder andere nehmen gerade an Fahrt auf. Hier bietet sich noch jede Menge Platz für Experimente und die Möglichkeit zur regionalen und überregionalen Vernetzung. Wie und warum sich die Städte bei YouTube präsentieren lesen Sie hier.


03.05.2017 | "Ich bin dann mal Burg"

Er ist dann mal da, Timo Stein, und wir freuen uns darüber mit ihm den dritten Burgenblogger nach Jessica Schober und Moritz Meyer im Mittelrheintal begrüßen zu dürfen. Timo Stein hat Politik, Geschichte und Literatur studiert, ist Journalist und zieht direkt aus Berlin auf die Burg Sooneck. Ab jetzt ist er zwischen Koblenz und Bingen mit dem Burgenbloggermobil auf Tour. Was er dabei entdeckt und welche Gedanken ihn dabei umtreiben, können Sie direkt auf dem Blog, bei Facebook, Twitter und Instagram nachlesen. Oder Sie starten mit diesem Artikel in der Rhein-Zeitung.


03.05.2017 | Deutschland-Index der Digitalisierung

Bei allen Zukunftsszenarien gibt es die eine Voraussetzung: Flächendeckender Zugang zum Internet. Der „Deutschland-Index der Digitalisierung“ berichtet wie es darum steht und wie weit Ideal und Realität dabei voneinander entfernt sind. Aber es geht auch darum zu erklären, worum es sich bei der Digitalisierung eigentlich konkret handelt und wie sie sich schon heute auf unser Leben auswirkt. Den Index finden Sie hier als PDF.


03.05.2017 | Vier Zukunftsszenarien für Mobilität und Digitalisierung

Die Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz e.V. arbeitet eng mit dem Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE) zusammen, denn Digitalisierung ist und bleibt ein wichtiges Thema. Unter dem Titel „Mobilität und Digitalisierung“ veröffentlicht das Fraunhofer Institut jetzt im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung eine Studie, in der in vier Zukunftsszenarien beleuchtet wird, wie sich die Mobilität in 10 bis 20 Jahren verändern kann. Themenschwerpunkte sind dabei 1) Bildung, 2) Einkaufen und Wohnen, 3) Arbeit, Gesundheit und Pflege und 4) Tourismus. Sie finden die Studie hier.


26.04.2017 | Die Raum-Teiler von Prüm

In und um Prüm wohnen viele Pendler mit sehr weiten Arbeitswegen. Für sie und Selbstständige, aber auch für Studenten, Feriengäste und viele andere ist das Modellprojekt „Schreibtisch in Prüm“ gedacht: Als Alternative zum Arbeitsplatz in der Firma oder dem Home-Office. Im ehemaligen Kreishaus wird es möglich sein einen Schreibtisch mit WLAN-Anschluss zu mieten. Das Experiment auf der Suche nach neuen Arbeitsformen und für weniger Lebenszeit im Auto startet im Juli. Lesen Sie was der Trierische Volksfreund darüber berichtet oder besuchen Sie direkt die Website.


26.04.2017 | Digitale Daten und Algorithmen

Es sind die Sammlung von Daten und ihre Verarbeitung in algorithmischen Verfahren, die dem digitalen Zeitalter ihren Stempel aufdrücken. Jeder Mensch, der das Internet nutzt erzeugt täglich eine stetig wachsende Menge individueller Daten. Diese Daten werden immer effektiver analysiert, zeichnen ein genaues Bild der Nutzer und haben Einfluss auf das menschliche Zusammenleben und die Gesellschaft als Ganzes. Die Stiftung Neue Verantwortung hat ein Impulspapier zu dem Thema herausgegeben. Erfahren Sie hier mehr über den "Puls der Gesellschaft".


26.04.2017 | Ein digitales Fundbüro

Schlüssel in der Nachbarschaft verloren oder Kamera im Thailand-Urlaub abhandengekommen? Ein äußerst pragmatisches Start-Up widmet sich der Welt der verlorenen Dinge: Wenn Sie etwas verloren oder gefunden haben oder wenn Ihnen etwas gestohlen wurde, können Sie es in die Datenbank des zentralen Fundbüros eintragen. Dort werden Fundsachen mit Hilfe von Bilderkennung kategorisiert und automatisch mit Suchanfragen abgeglichen. Noch ist das System nur in deutscher Sprache verfügbar, aber schon jetzt steht die ganze Welt zur Verfügung.


19.04.2017 | 1. BUGA-Workshop

Verfolgen Sie bereits die Bemühungen um die BUGA 2031 im Mittelrheintal? Wenn ja, dann kennen Sie sicher unseren Blog zum Thema. Wenn nicht, dann wissen Sie ab jetzt wo Sie aktuelle Informationen zu den Fortschritten finden können. Darunter zum Beispiel das Programm des 1. BUGA Workshops diesen Samstag, dem 22. April. Alle Bürgerinnen und Bürger des Welterbes sind herzlich nach St. Goar eingeladen, um Vorträgen zu lauschen und Ideen zu diskutieren. Lesen Sie hier weiter, was Sie in der Rheinfels-Halle erwartet.


19.04.2017 | IGA 2017

Statt der BUGA gibt es dieses Jahr die IGA und zwar an einem Ort, der den wenigsten durch seine blühende Landschaft bekannt sein dürfte: In Berlin Marzahn-Hellersdorf. Mit dem Motto „Ein Mehr aus Farben“ widmet sich die Internationale Gartenschau 2017 dem Beton aus Zeiten des Sozialismus, der allerdings weniger grau ist, als man denken könnte. Denn die Schau macht sich dabei die „Gärten der Welt“ zunutze, deren Parkanlage vor 30 Jahren angelegt und für die IGA 2017 vergrößert wurde. Welche Ziele und Chancen mit dem Projekt zusammenhängen, können Sie hier und hier nachlesen.


19.04.2017 | Stadtentwicklungsbericht 2016

Letzte Woche durften wir Ihnen unseren Jahresbericht 2016 präsentieren. Diese Woche zieht die Bundesregierung mit ihrem Stadtentwicklungsbericht 2016 nach. Das tun sie alle vier Jahre, um die aktuelle Situation deutscher Städte und Gemeinden, ihre Herausforderungen, Möglichkeiten und Zukunftsideen zu zeigen. Wenn Sie sich über die Trends der Stadtentwicklung informieren möchten, können Sie das hier tun.


12.04.2017 | Mit dem Blog durch die Altmark

In der südöstlichen Altmark soll ein Blogger auf Reisen geschickt werden. Seine Mission: Die Region rund um Stendal, Tangermünde und Tangerhütte aus dem Dasein als bloßen Geheimtipp für Liebhaber von Natur und historischer Kulisse reißen. Ähnlich wie der Burgenblogger im Mittelrheintal, wird sein altmärkisches Pendant über Kulturstätten und nützliches Wissen berichten. Noch steckt das Projekt in den Kinderschuhen, aber hier können Sie nachlesen, wie es voran geht.


12.04.2017 | "Sie wollten zeigen, was sie erlebt haben" – Einblicke in die Welt geflüchteter Menschen

Herbert Piel ging in unserem Auftrag mit der Kamera in 24 Erstaufnahme-Einrichtungen in Rheinland-Pfalz. Der international bekannte Reportagefotograf aus Boppard zeigt in seinen Bildern gleichermaßen ankommende Flüchtlinge wie behördliche und ehrenamtliche Helfer und schafft mit seiner Ausstellung ein Dokument der Zeitgeschichte. Im Landesmuseum Koblenz auf der Festung Ehrenbreitenstein können Sie sich das Ergebnis bis zum 18. Juni 2017 ansehen. Mehr dazu finden Sie hier und in diesem Beitrag des SWR erzählt Herbert Piel von seinen Erfahrungen.


12.04.2017 | Unser Jahresbericht 2016

Flüchtlingshilfe, Großbrand in Kaiserslautern, Umzug nach Mainz, Welterbe-BUGA, Digitale Dörfer – das sind die fünf wesentlichen Stichworte zu unserer Vereinsarbeit im letzten Jahr. Rheinland-Pfalz ist auf dem Weg in die Digitalisierung und wir wollen den Bürgern dabei helfen sie optimal für sich zu nutzen – auch in Zukunft! Und mit der  Bewerbung zur Bundesgartenschau 2031 übernehmen wir erstmals die Vorbereitung zu einem mehrjährigen Entwicklungsprojekt von überregionaler Bedeutung. Was das genau bedeutet, was bisher geschah und Informationen finden Sie in unserem Jahresbericht 2016.


22.02.2017 | Veranstaltung: Kongress „rlp_vernetzt“ – Unternehmen im Digitalen Umbruch

Innovation und Digitalisierung gehen Hand in Hand. Um mitzuziehen, müssen Unternehmen heute Mut, Kreativität und Flexibilität beweisen. Wer sie dabei beraten kann und wie die Kommunikation zwischen Unternehmen und Verwaltung erleichtert wird, wird beim zweiten Kongress „rlp_vernetzt“ der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz e.V. thematisiert. Der Kongress findet am Dienstag, den 4. April 2017 um 14:00 Uhr in der Hochschule Mainz statt. Neben Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries werden Experten im Feld der Digitalisierung wie der Internet-Publizist Tim Cole, der Präsident der Gesellschaft für Informatik e.V. Prof. Dr. Peter Liggesmeyer sowie weitere Akteure aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft teilnehmen. Die Veranstaltung gliedert sich in die Themenblöcke: „Von der Automatisierung zu Industrie 4.0 – Wegbegleiter für den Mittelstand“, „Innovation durch Digitalisierung: schnell, agil, flexibel“ und „Wirtschaft und Verwaltung: Partner im digitalen Wandel“. Teilnehmer können sich bis Dienstag, 28. März 2017, per E-Mail unter angelika.praus@zirp.de, unter Angabe des gewünschten Themenblocks, anmelden. Weitere Informationen finden Sie hier.


22.02.2017 | Veranstaltung: Ehrenamt 4.0

Mit rund 1,7 Millionen aktiven Ehrenamtlichen ist Rheinland-Pfalz einer der Spitzenreiter bundesweit. Um auch künftig auf dieser Spitzenposition zu bleiben, braucht das Ehrenamt eine solide digitale Basis und ein stetig wachsendes Netzwerk. Viele engagieren sich bereits auf diesem Feld. Daran möchte das Land Rheinland-Pfalz mit seiner Digitalisierungsstrategie anknüpfen. Mit der Plattform digital.rlp.de ist es vorgesehen, gemeinsam im Dialog die Digitalisierung in Rheinland-Pfalz nach vorne zu bringen. Mit dem Ehrenamt 4.0 wird analog auf die Vernetzung und Digitalisierung des Ehrenamtes gezielt. Auf dem Digitalkongress Ehrenamt 4.0 am Montag, den 13. März 2017 um 16 Uhr in der Alten Lokhalle startet der Dialog zum Ehrenamt als Bestandteil der Digitalstrategie Rheinland-Pfalz. Weitere Informationen über die Veranstaltung finden Sie hier.


22.02.2017 | Info: Jugendgerechtigkeit in Zeiten des demografischen Wandels

In einer immer älter werdenden Gesellschaft bleiben die Interessen und Bedürfnisse der Jugendlichen oft auf der Strecke. Im Praxisdialog „Jugendliche Kommune“ setzen sich drei Kommunen aus Hamburg, Hessen und Thüringen für die Bedürfnisse Jugendlicher und junger Erwachsener in Zeiten des demografischen Wandels ein. Dort findet ein überregionaler Erfahrungsaustausch sowie Beratung und Unterstützung zu Themen der Jugendgerechtigkeit statt. Die Ergebnisse aus den Diskussionsrunden werden von der Arbeitsgruppe „Jugend gestaltet Zukunft“ erfasst und werden in Bezug auf die Jugendstrategie des Bundesministeriums betrachtet. Bis zum 10. März 2017 ist die Beteiligung am Praxisdialog möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.